play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    Radio Geretsried So klingt die Stadt

Nachrichten

Landkreis: Bürgermeister mit der X970 quer durch die Region

today19. Juli 2022 377

Hintergrund
share close

Landkreis Starnberg/Bad Tölz-Wolfratshausen. Eine effiziente Verbindung, die durch den Landkreis Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen führt: Am 15. Juni wurden entlang der ExpressBus-Linie X970 unter dem Motto „Auf den Spuren von Monarchie und Brauchtum“ verschiedene Stopps eingelegt, die die Attraktivität der Tangentialverbindung sowohl für Touristen als auch Pendler offenlegt. Teilnehmende der Tour waren neben Landrat Stefan Frey und Landrat Bad Tölz-Wolfratshausen Josef Niedermaier die Bürgermeister Rupert Steigenberger (Berg), Klaus Heilinglechner (Wolfratshausen), Michael Müller (Geretsried), Dr. Ingo Mehner (Bad Tölz) und Michael Lindmaier (Zweiter Bürgermeister Bad Tölz) sowie Vertreter*innen der Landratsämter Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen, der gwt Starnberg, des Tölzer Land-Tourismus und des Busunternehmens Geldhauser.

Entsprechend des Mottos wurde die X970-Tour mit einer Verkostung von „Sisi’s Veilcheneis“ am Kirchplatz Starnberg eingeläutet und hierbei der Audiospaziergang „König Ludwig II. – sagenumwobenes Leben und geheimnisvoller Tod am Starnberger See“ von der Regionalagentur gwt Starnberg vorgestellt und gestartet. Dieser führt über den S-Bahnhof Starnberg See, an dem auch die X970 verkehrt, mit der Starnberger Seenschifffahrt nach Berg zur Votivkapelle mit der Gedenkstätte an König Ludwig II. und endet in Leoni. Nach einem gemeinsamen „König Ludwig“-Picknick an der Votivkapelle – Station 6 des Audiospaziergangs – ging es für alle Teilnehmenden zur 15 Minuten entfernten Bushaltestelle Berg, Grafstraße und mit der X970 in den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Die Stationen Wolfratshausen, Geretsried und Bad Tölz standen ganz im Zeichen der Flößer und der jeweiligen Stadtgeschichte in diesem Zusammenhang. Von der Haltestelle des ExpresBusses am Bahnhof in Wolfratshausen ist es nur ein kurzer Weg ins Stadtarchiv mit spannenden Einblicken in die Geschichte der Flößerei in der ehemaligen Kreisstadt. Weiter ging es zum Rathaus Geretsried. Dort schlug die größte Stadt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen als zugleich jüngste Stadt im Landkreis den Bogen von den Flößern zur Jugend von heute und präsentierte just zum Termin mit den Landräten und Bürgermeistern mit der „Young Friday Future Night“ ein Stadtfest für die Jugend mitten in der Stadt. Von der Grünerbrauerei in Bad Tölz, der letzten Haltestelle der Tour an diesem Tag, führte die Reise wieder zurück in die Geschichte zu den prägenden Einflüssen auf die Stadt. Neben der Flößerei stand im Stadtmuseum das Brauereiwesen im Vordergrund und was wäre passender gewesen als ein gemütlicher Ausklang im Biergarten. Josef Niedermaier, Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, war jedenfalls einmal mehr von der Expressbuslinie und den damit einhergehenden Vorteilen überzeugt. „Busse wie der X970 bringen unsere Region zusammen und zwar ganzheitlich. Pendler fahren zügig von A nach B und auch in der Freizeit kann man sein Auto in Zeiten von teuren Spritkosten, knappen Parkplätzen und Parkgebühren stehen lassen und tolle Dinge erleben.“

Eckdaten zur X970

Die seit dem 12. Dezember 2021 bestehende ExpressBus-Linie X970 ist eine von sieben neuen Ergänzungen des ExpressBus-Rings rund um München herum, welcher im Rahmen des Programms „Landesbedeutsame Buslinien“ vom Freistaat Bayern gefördert wird. Um eine attraktive öffentliche Mobilitätsmöglichkeit zu bieten, verkehrt die X970 an insgesamt zwölf Stationen werktags im 20-Minuten-Takt, sonn- und feiertags im 60-Minuten-Takt. Dabei wird eine umstiegsfreie und schnelle Busverbindung zwischen der S-Bahnhaltestelle der S6 in Starnberg, der S-Bahnhaltestelle der S7 in Wolf-ratshausen und der Bayerischen Regionalbahn in Bad Tölz ermöglicht. Zu-gleich wird innerhalb des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen die Verbindung der Städte Wolfratshausen, Geretsried und Bad Tölz gestärkt und die Anbindung an das Nordostufer des Starnberger Sees aufgewertet. Im Landkreis Starnberg wird mit der neuen Linienführung das Oberland direkt angebunden. Insgesamt werden also nicht nur bestehende Linien aufgewertet, sondern neue Verbindungen geschaffen, die wesentliche Knotenpunkte aus Tourismus und Gewerbe verknüpfen und damit das Angebot im öffentlichen Nahverkehr signifikant verbessern.

Geschrieben von: Felix

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


0%