Geretsried-Stein: Internationaler Tag der Jugend

Ausbau der digitalen Infrastruktur, Stärkung des Asylrechts und Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre – all das und noch vieles mehr wünschen sich wahrscheinlich nicht nur die Geretsrieder Jugendlichen von der Politik. Darum haben sie in Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2021 ihre Wünsche und Forderungen auf Plakaten aufgeschrieben. Diese werden am Donnerstag, den 12. August rund um den Jugendtreff Ein-Stein und das Jugendzentrum Saftladen zu lesen sein. Darüber hinaus werden die sozialen Medien mit den Forderungen der Jugend bestückt – all das mit dem Ziel, die Wählerschaft auf die Belange der Jugendlichen aufmerksam zu machen. Denkt an die Jugend, wenn ihr am Wahlsonntag euer Kreuz setzt. Denn ihnen gehört die Zukunft, die wir jetzt gestalten.

Ihre Wünsche und Forderungen haben die Jugendlichen indes nicht blindlings niedergeschrieben. Vorweg gingen Informationen und Diskussionen durch und mit den Pädagog*innen der beiden Jugendeinrichtungen. Dazu haben eben diese unter anderem ein virtuelles Quiz erstellt. Fragen wie „In der Politik sind Jugendliche und junge Menschen weiterhin unterrepräsentiert. Wie viel Prozent aller Abgeordneten weltweit sind jünger als 30 Jahre?“. Anhand von drei Antwortmöglichkeiten können die Teilnehmer*innen nun ihre favorisierte Antwort auswählen. Die Lösung wird direkt angezeigt – samt kurzer Beschreibung. Die richtige Anwort auf die oben stehende Frage ist übrigens 2 Prozent. Diese erschreckend geringe Zahl schlägt sich auch in der deutschen Wählerschaft nieder. 57,8 Prozent aller Wähler*innen sind über 50 Jahre alt. Dagegen dürfen gerade mal 14,4 Prozent der unter 30 Jährigen überhaupt den Gang zur Wahlurne antreten.

Neben der Bundestagswahl am 25. September findet bereits 9 Tage vorher, am 17. September, die U18 Wahl statt. Die meisten Jugendlichen werden an den Schulen ihr Kreuz machen können und so der volljährigen Wählerschaft und der Politik in Berlin ihren Wunsch mitteilen. Leider haben diese Jugendwahlen keinen Einfluss auf das tatsächliche politische Geschehen. Doch das ist im Moment egal, jetzt geht es darum, gehört zu werden und die Elterngeneration zur Wahlurne zu bringen und zu hoffen, dass diese ihr Kreuz dann am richtigen Flecken machen.

Wer sich nun Inspiration holen möchte, und ganz genau wissen möchte, was die Geretsrieder Jugend für ihre Zukunft wünscht, der ist herzlich eingeladen sich am Tag der Jugend, dem 12. August rund um das Jugendzentrum Saftladen und den Jugendtreff Ein-Stein umzusehen. Denn dort stehen sie, die Forderungen der Jugendlichen.

Doch nicht nur in Berlin wird ein Wahlergebnis erwartet. Denn in Geretsried wird in diesem Superwahljahr der Jugend nochmals gewählt. Im Zeitraum Herbst 2021 wird ein neuer Jugendrat aufgestellt – Jugendliche aus dem gesamten Stadtgebiet sind dazu aufgerufen sich zur Wahl zu stellen und anschließend zu Wählen.

Related posts